Sonntag 14.01.2018, 1.Damen vs. ATV Leipzig

Am Sonntag den 14.Januar machten sich unsere 1.Damen auf den Weg nach Leipzig. Ein Sieg dieses Spieles hätte der Mannschaft des MHCs den Klassenerhalt und somit ein unbesorgtes nächstes Doppelwochenende gegen TuSLi und Oburg bedeutet.
Nach 60min schnellen, dynamischen Spielminuten ging der MHC nur leider leer aus.
Leipzig gewann mit einem 5:4.

Patrick Pirsch vertrat bei diesem Spiel an Thomas Seite den leider verhinderten Ziad. Seine Rolle als Trainer setzte er sehr gut in die Tat um! Mit motivierenden Ansagen und kleinen Veränderungen im Spielaufbau versuchte er die Mannschaft so gut es geht unter die Arme zu greifen.

Der Beginn der Partie startete wie schon zu erwarten sehr aggressiv. Leipzig versuchte mit viel Druck und Kraft gegen ihre Gegner an zu kommen. Der MHC hielt diesem jedoch bis zum ersten Gegentor in der 9. min erfolgreich entgegen. Nach ständigem hin und her der Angriffe beider Mannschaften ließ ein 2. Tor auf sich warten. Erst kurz vor Ende der 1. Halbzeit kassierten unsere 1. Damen das zweite Gegentor durch einen sehr raffinierten Spielzug der ATV Mädels.

Patrick, Thomas und die Mannschaft ließen sich in der Pause von diesem Spielstand jedoch nicht unterkriegen.

Erneute motivierende Sprüche brachten unsere Damen noch einmal Konzentration und Willen, nach der 2. Halbzeit mit einem Sieg in die Heimat zu fahren. Lisa Jeschke versuchte dieses Ziel auch gleich in die Tat umzusetzen. In der 32. min brachte sie die Mannschaft näher an den Ausgleich und verschaffte erneute Hoffnung.

Leider kassierte der MHC in der 40. und 44. min erneute Gegentore, was den Spielstand wieder auf ein 4:1 brachte. Doch die Berlinerinnen ließ auch das nicht aus dem Konzept bringen. Nach einem erneutem Tor von Lisa Jeschke und 2 weiteren von Maike Timmermann war ein Sieg des Spieles nicht weit entfernt.

Leider schoss der Leipziger Hockeyverein in der 53. Spielminute das entscheidende Tor und ließ die beiden Hockeyteams mit einem 5:4 von einander trennen. So mussten die Berlinerinnen leider mit einer Niederlage in die Heimat zurück kehren.

Abschließend kann man sagen, dass beide Mannschaften stark gegeneinander gekämpft haben und der MHC Damen ihre Torchancen hätten besser nutzen müssen.

Nächstes Wochenende steht das Spiel gegen TuSLi und Oburg an, in die der MHC mit hoher Erwartung und Optimismus heran geht.

Zum Klassenerhalt werden die Daumen gedrückt und die Schläger geschwungen.

Viel Glück!

#10

Share

Kommentar schreiben