Samstag 07.10.2017, 1.Damen vs. Osternienburger HC

Nach einer Woche, in der wir nicht auf unsere Plätze kamen…

Wir wollten trainieren!! Doch leider wurde Dienstag durch den Feiertag unser Platz nicht geöffnet, sodass wir nur an unserer Kondition arbeiten konnten und Donnerstag hat uns das Wetter ein Strich durch die Rechnung gemacht!
Dennoch gingen wir hochmotiviert in das Doppelwochenende. Uns war bewusst, wir müssen Punkte holen, nach dem wir im letzten Spiel gegen Blau Weiß leider Punkte liegen gelassen haben.
Unser Spiel verzögerte sich gleich zu Anfang, um ca. 30 Minuten, da die Osternienburger Herren (die vor uns spielten) im Stau standen. Also versuchte uns unser Trainer Ziad bei strömenden Regen warm zu halten. Durchnässt und leicht genervt konnte das Spiel nun endlich losgehen.

Es begann super!! Schon nach zwei Minuten konnte Maike ein Tor erzielen. Wir kamen immer besser ins Spiel und in der 11 Minute zauberte Maike das zweite Mal den Ball ins Tor. Kurz danach hatten wir unsere erste Ecke, die wir jedoch nicht rein machten. Zwei Minuten vor der Halbzeit konnte Franzi für uns noch ein 3:0 Halbzeitstand rausholen.
Wir waren überlegen und nahmen uns in der Halbzeitspause vor unser Torkonto aufzubessern. Dennoch sollten wir vor allem weiter so gut miteinander spielen und den Ball in unseren eigenen Reihen laufenlassen.

Wir entwickelten spaß beim Spielen und konnten somit wieder ein schnelles Anfangstor durch Lisa erzielen. In der 44 Minute durch Maike das 5:0 und durch Jeanni das 6:0 (49 Minute). Die Osternienburger Damen kamen nur selten in unseren Kreis, was wir aber ohne Probleme verteidigen konnten. Aus dem Spiel heraus schossen wir dann noch das 7:0 durch Celi, ein achtes Tor durch Kerstin und zu guter Letzt erzielte Celi unseren Endstand von 9:0. Unsere vier Ecken in der zweiten Halbzeit konnten wir leider nicht verwandeln, was wir definitiv verbessern müssen.

Im Grunde war es ein torreiches Spiel, gegen eine Osternienburger Damenmannschaft, die zwar bis zum Schluss nicht aufgegeben hatte, aber uns auch nicht aufhalten konnte.
Nun hieß es Beine hoch legen und ausruhen, denn am nächsten Tag stand ein Spiel gegen die Absteiger aus der Bundesliga (ATV) an, wo wir mit Sicherheit noch Mal eine Schippe drauf legen mussten.

#17

Share

Kommentar schreiben