2. Damen: MHC II – BHC III

Am Sonntag, den 12. Februar, trafen wir, mit nur zwei Auswechselspielern ziemlich einsatzgeschwächt, am frühen Nachmittag auf die 3. Mannschaft des Berliner HC. Um uns das Spiel zusätzlich ein wenig schwerer zu machen, traten uns unsere Gegner mit viel Druck und individuell starken Spielern entgegen. Doch auch wir wollten mit Blick auf den möglichen Aufstieg einen Sieg einfahren und unseren anwesenden Fans ein schön anzusehendes Spiel liefern.

So gestaltete sich die Partie gleich von Beginn an sehr angriffsorientiert. Doch durch individuelle Fehler unsererseits fingen wir uns ziemlich bald das erste Gegentor ein. So wollten wir das natürlich nicht auf uns sitzen lassen. Durch tolle Einzel- und Passspiele konnten wir uns unseren Weg immer wieder vor das gegnerische Tor bahnen und einige Ecken herausspielen. Diese sollten auch an diesem Sonntag wieder unsere Geheimwaffe sein. So gelang es Muddi, den Ball durch eine Ecke zum Ausgleichstreffer im gegnerischen Kasten unterzubringen. Der BHC war jedoch vor dem Halbzeitpfiff nochmals vor unserem Tor erfolgreich. So ging es mit einem Stand von 1:2 in die Pause. Unser Trainer Felix motivierte uns nochmal dazu, uns für unsere gut herausgespielten Bälle mit den wohlverdienten Toren zu belohnen.

In der zweiten Halbzeit setzte der Gegner jedoch nochmal nach und wir standen mit 1:3 im Rückstand. Doch wir wären nicht der MHC, wenn uns nicht auch dazu eine passende Antwort einfallen würde. In einem guten Zusammenspiel schossen wir so innerhalb weniger Minuten erst das 2:3, erneut durch Muddi, und holten den Ausgleich zum 3:3 durch Sandra. Die restlichen Minuten des Spiels waren ein Hin und Her beider Mannschaften und von vielen Kontersituationen geprägt. Nachdem der BHC noch zweimal mit einem Tor in Führung gehen konnte, schafften wir es durch Ecken, die Muddi und Sandra souverän im Tor unterbrachten, den Rückstand beide Male wieder aufzuholen. So ging ein emotionales und angriffsreiches Spiel mit einem 5:5 unentschieden aus. Trotz des starken Gegners haben wir immer wieder Möglichkeiten gefunden, vor dem gegnerischen Tor erfolgreich zu sein. Unsere Mankos in puncto Entschlossenheit im gegnerischen Schusskreis und bei der Deckungsarbeit werden wir bis zum nächsten Spiel ausbessern. Wir danken wieder allen Fans, die uns von der Tribüne aus unterstützt haben und freuen uns schon auf unser nächstes Spiel.

Janki

Share

Kommentar schreiben