Boom – unglaublich wichtiger Sieg gegen die Wespen

Nach einem 0:1 Rückstand schafften es die Herren des MHC noch das Spiel zu drehen und gegen die Wespen aus Zehlendorf einen mehr als nötigen 2:1 (0:1) Sieg einzufahren.

Die Wespen, nicht die Wespen. Gegen die Wespen hat der MHC noch nie wirklich was gerissen. Und jetzt braucht man so dringend Punkte im harten Abstiegskampf. Fritz-Walter-Wetter, eine ordentlich gefüllte Tribüne im VP, Grillwurst und Ultra-Glühwein machten den Nachmittag zu einem richtigen Erlebnis, wenn jetzt bloß den Jungs nicht die Düse geht. Aber diese Sorge war unbegründet. Der MHC legte gleich richtig gut los und spielte locker auf. Sicheres Passspiel und ein konzentriertes Auftreten hat man so lange nicht mehr gesehen. Eine erste große Chance war daher die Folge, die Patte nach einer schönen Stafette nicht unterbringen konnte. Die Männer aus dem Volkspark spielten weiter ansehnliches Hockey und kamen sporadisch in den Kreis, konnten aber leider nicht einnetzen. Die Wespen überstanden die erste Druckphase und kamen mehr ins Spiel. Eingeladen durch eine grüne Karte auf MHC-Seite übernahmen die Randberliner die Regie und setzen den MHC immer mehr unter Druck. In der 17. Minute fiel dann auch das 0:1 für die Wespen. Die Jungs waren da auch ein wenig geschockt und verloren ihren sonst so markanten Rhythmus. Glücklicherweise lies der MHC nicht viel mehr zu und konnte das 0:1 zur Halbzeit halten. Alles offen war die einhellige Meinung der fachkundigen Zuschauer am und um den Tresen. Zweite Halbzeit können wir eh noch besser.

Unbeeindruckt und mit dem nötigen Ehrgeiz kam der MHC zurück auf den Platz. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Die Spannung war greifbar, bildlich gesprochen, man kann Spannung nicht greifen. Einen Konter brachte Jeschi traumhaft an Chris, der alleine vor dem Torwart keine langen Faxen machte und eiskalt zum 1:1 abschloss. Ausgleich, verdient, geil. Alles wieder offen. Beide Seiten hatten nun mal Phasen der Überlegenheit, aber insgesamt zeichnete sich der MHC durch eine bessere mannschaftliche Geschlossenheit aus – man wollte den Sieg mehr, wie man so schön sagt. Als Trainer der gelb-schwarzen war man mitgerissen von dem Einsatz der Jungs und fragte sich sicherlich, warum nicht schon früher so?! Letztendlich war das Spiel auf Messers Schneide und jeder Treffer würde hier die Entscheidung bringen. Dann kam die Ecke für den MHC. Endlich mal eine Ecke. Patte am Schuss und boom, der passte genau. Dank Newton und Osaka knallte die Ecke ans Brett und erlöste die 147 Zuschauer bzw. den Mariendorfer Teil. Die Wespen nahmen noch ihren Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers heraus, aber das nützte nicht viel. Die Angriffe wurden abgefangen oder landeten ziellos im Aus. So ging das Spiel zu Ende. Sieg!!! Letztendlich verdient, auf Grund des Einsatzes, der mannschaftlichen Leistung und der Effektivität.

Was ein wichtiger Erfolg. Diese Punkte brauchten wir unbedingt und überwintern dadurch auf Platz 9, aber punktgleich mit den Wespen, HG Nürnberg und den Kickers. Also alles offen. So verabschieden wir uns mit einem Erfolgserlebnis in die Halle. Hier wollen wir eine wichtige Rolle spielen und werden uns dementsprechend vorbereiten. Kommendes Wochenende legen wir wie gewohnt in Güstrow los und versuchen dort unseren Vorjahreserfolg mit dem Team 300 zu wiederholen.
Wir freuen uns auf die Halle und die geile Stimmung in der UvH. Bis dahin!

Eure 1. Herren

#6

Tore:
0:1 Tobias Scheller (17.)
—————————–
1:1 Christoph Scholze (38.)
2:1 Patrick Pirsch (E, 64.)

E: 3 (1) / 3 (0)
Grün: 2/1
Gelb: Eisele (MHC)
Z: 150

Schiedsrichter:   M.Meister | J.Uher

Share

Ein Kommentar zu “Boom – unglaublich wichtiger Sieg gegen die Wespen”

  1. Woischnig(Mucky) sagt:

    GLÜCKWUNSCH aus Thailand

Kommentar schreiben