BuLi-Vorbereitung in Hamburg

Es war nun soweit das Trainingslager der ersten Damen nach Hamburg stand bevor.

Für die meisten ging es am Donnerstagnachmittag schon los um Abends rechtzeitig da zu sein. Denn die erste Trainingseinheit hieß gleich ein Spiel gegen die erste Mannschaft der Alsterdamen.

Das Spiel ging gleich rasant los und man merkte den Freund aus dem Norden an, dass es keine Schonung für uns gab. Diese Herausforderung haben wir natürlich sehr begrüßt. Der Lerneffekt blieb definitiv nicht aus, obwohl wir mit einer klaren Niederlage unseren ersten Abend beenden mussten.

Am nächsten Morgen gab es dann gleich schon die nächste große Einheit von drei Stunden. Frisch und munter ging es zum Einlaufen. Das Wetter war für Hamburg auch ausgesprochen gut.

Bild 1

Im Training selbst wurde viel auf technische Sachen eingegangen sowie Individuelles wurde sehr gefördert.

Nach dieser großen Anstrengung stärkten wir uns ordentlich. Dort haben wir von den Trainern erfahren, was unser erstes Teamevent ist. Und zwar wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und mussten in die Hamburger Innenstadtfahren, jedoch die Gruppen bekamen unterschiedliche Startpunkte. Von dort an ging eine riesen große Schnitzeljagd los. Man bekam Hinweise per Foto und musste dann zum gesuchten Ort, damit man dort ein Gruppenfoto macht. Um euch die Highlights nicht zu verwehren ein paar Fotos.

Schnitzeljadg

Das war ein riesen Spaß für uns alle, jedoch waren wir nach 2,5 bzw. 3 Stunden ein wenig fertig.

Nach der Schnitzeljagd

Erholung gab es aber nicht für uns, da es direkt nach dieser großen Jagd gegen die 2. Damen von Alster ging. Das Spiel beginn ziemlich spannend und durch unseren Mannschaftszuwachs (es kamen einige extra noch nach) konnten wir lange gegen Alster 2 gegen halten. Dabei sind immer wieder sehr schöne Spielzüge auf beiden Seiten entstanden.

In der zweiten Halbzeit jedoch, verließ uns Teils die Konzentration bzw. auch die Kraft, weshalb wir leider mit einer Niederlage dieses Spiel verließen.

Fix und fertig von diesem ereignisreichen Tag kehrten wir zu unseren Unterkünfte und freuten uns alle auf den wohl verdienten Schlaf.

Am Samstagvormittag stand die nächste große Trainingseinheit bevor. Diesmal sind wir zu unseren Freunde vom HTHC gefahren um auf ihrer Anlage unsere Vorbereitung weiter zuführen.

Halle

Nachdem wir damit fertig waren gab es eine längere Pause. Die wir sinnvoll nutzen um neue Kraft zu tanken und am späteren Nachmittag ging es zum Hamburg Pokal. Dies ist ein Tages-Turnier, in dem alle Hamburger Mannschaften, Damen sowie Herren, gegen einander antreten. Es war echt super die großen Vereine in erstklassigen Spiele zusehen.

Der Tag war jedoch nach dem Turnier noch nicht vorbei. Das zweite große Teamevent war noch offen. Die Trainer gaben uns nur ein paar Hinweise, was wir benötigten.

Also, völlig ahnungslos ging es per Auto los. Als wir an unserem Zielort ankamen, ist das komplette Auto ausgerastet, denn das Ziel war eine Trampolinhalle!

Es war ein riesen Spaß für uns alle und jeder wurde wieder zum Kind. Es gab Völkerballschlachten, gemeinsames Springen, oder es wurden Saltos ausprobiert und per Kamera festgehalten. Da haben sich unsere Trainer echt etwas Schönes für uns überlegt.

Trampolin

Nach diesem tollen Erlebnis stand nur noch ein Tagespunkt auf der Liste und zwar Feiern. Durch den Hamburg Pokal, richtete Alster auch eine Party aus, wo wir natürlich nicht fehlen durften. Der Tag fand seine gebührenden Abschluss.

Am Sonntag und somit auch letzten Tag hieß es dann nochmal alle Restkräfte zu mobilisieren, denn der Gegner lautete erneut Alster 1. Der Gewinner dieses Spieles war leider erneut Alster, aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen und haben bis zur letzten Minute gekämpft.

Zum Schluss waren wir aber doch alle froh, als unser Ziel Berlin lautete.

Das Wochenende war für uns alle eine wunderbare Erfahrung und hat uns trainingstechnisch unglaublich weiter gebracht. Natürlich auch Mannschaftintern haben die ganzen Aktivitäten uns positiv beeinflusst. Wir sind alle heiß auf die Saison und können es kaum erwarten unseren Gegnern zu zeigen, was wir drauf haben.

mit lieben Gruß

Mannschaft

eure 1. Damen

#96

Share

Kommentar schreiben