Dreimal zweite Damen 

MHC_Logo_gelb_HKS4 5x5Hier ein kleiner Rückblick über die letzten drei Spielen unserer 2. Damen.

Das erste Spiel, was hier nochmal in Erinnerung gerufen wird, fand gegen die TuSLi 3. Damen statt. Nach zwei gewonnen Spielen gingen unsere Damen ungewohnt unsicher an den Start. Dies konnte man nach 8 Minuten deutlich ablesen, denn es stand schon 0:2 aus Sicht unserer Mannschaft. Aber es wären nicht die 2. Damen, wenn nicht unerwartetes passierte. Langsam erinnerten sie sich, dass man kämpfen kann, wenn es spielerisch nicht läuft. So konnten sie sich der Umklammerung von TuSLi befreien und selbst das Heft des Handelns in die Hand nehmen. Leider konnte der Anschlusstreffer nicht in der ersten Hälfte erzielt werden. Dies gelang erst Mitte der zweiten Halbzeit. Trotz intensivierten Bemühungen konnten unsere Damen keinen weiteren Treffer mehr landen. Somit war die erste Saisonniederlage hinzunehmen.

Über das Punktespiel gegen SCC 3 kann der Schreiben leider keine Aussagen treffen, da der Verfasser dieses Textes nicht vor Ort war. Nur so viel, das 0:1 war überaus unglücklich. Schade, aber nun sollten die entgangenen Punkte gegen Spandau wieder hereingeholt werden.

Am letzten Sonntag war es dann soweit. Voll motiviert gingen die Damen ans Werk. Aber – die Spandauer legten los wie die Feuerwehr und hielten unsere Damen in ihrer Hälfte fest. Obwohl die Überlegenheit recht deutlich war, konnte das 0:0 bis Mitte der ersten Halbzeit gehalten werden. Das lag einmal mehr an Muffi, ein bisschen Glück, aber auch am Unvermögen der Angreifer. Nach einer Strafecke gelang Spandau erfolgte das 0:1 und kurze Zeit später die Erhöhung auf 0:2. Nun dachten alle, das war es – nein, das war es nicht. Nach einer Auszeit konnten die Damen durch Dany auf 1:2 verkürzen. Ab diesen Zeitpunkt merkte man auch die Unsicherheiten den Spandauern an. Auf einmal wurde auch das Spandauer Tor ins Visier genommen. Leider wurde auch die Abwehr entblößt und somit konnte SHTC einen Konter erfolgreich abschließen und auf 1:3 erhöhen und so ging es in die Pause.

Mit vollen Tatendrang und ein paar Umstellungen ging es in die zweite Hälfte. Und siehe da, nach nicht mal mehr als zwei Minuten konnte Nina auf 2:3 verkürzen. Es folgte nun mehrere Minuten lang eine Überlegenheit unserer Damen, nur leider ohne Erfolg und nach und nach übernahm Spandau wieder das Spielgeschehen. Nun merkte man auch deutlich den Kraftverschleiß und schließlich konnte man froh sein, dieses Ergebnis halten zu können. Eine kleine Anmerkung möchte ich hier trotzdem noch machen. Ich kann ja verstehen, dass man mit seiner Mannschaft mit fiebert, aber muss jegliche Benimmregeln hierbei außer Kraft gesetzt werden? Aber sei wie es ist, wir „wünschen“ Spandau alles Gute für den Aufstieg!

Fazit: Trotz der letzten nicht erfreulichen Ergebnisse haben sich unsere 2. Damen gut geschlagen. Auch muss hier mal die „Verletztenserie“ erwähnt werden, es gab kein Spiel in dem die Damen vollständig antreten konnten. Daher freuen wir uns auf zwei Zugänge zur Rückrunde – herzlich willkommen Julia – ich wünsche Dir viel Spaß in der Truppe. Der zweite Zugang (Ava) lässt noch 17 Jahre auf sich warten – aber das ist ja nun auch keine Ewigkeit. Daher wünschen wir Euch, Anja und Max alles Gute zu eurem Nachwuchs! (Minitraining ist immer freitags 🙂 )

Hannes Schmidt

 

Share

Kommentar schreiben