Stefanie Neumann arbeitet mit den 1. Damen am Fabel-Rekord

417 Minuten – Das sind fast sieben Stunden! So lange hält die Torhüterin der MHC-Damen, Steffi Neumann, ihren Kasten auf dem Feld jetzt schon sauber. Und das in der Regionalliga, wo es einige echt abgezockte Stürmerinnen gibt.

„So etwas ist immer die Leistung der gesamten Mannschaft!“, erklärt sie. „Abwehrarbeit fängt ja schon bei den Stürmerinnen an. Ich bin halt die Letzte in der Kette. Wenn ich einen Fehler mache ist der Ball in den meisten Fällen drin. So eine lange Zeit ohne Gegentreffer kommt nur zustande, wenn alle ihren Teil dazu beitragen. Vielleicht bin ich gerade deswegen so stolz darauf.“

Vor dem Eröffnungsspiel in die Hallensaison gratuliere ich Steffi zu diesem beeindruckenden Erfolg und frage sie, ob sie auch in der Halle auf Rekordjagd gehen wird: „Das ist extrem schwer in der Halle. Das Spiel ist so schnell, da ist es kaum zu verhindern, dass mal Einer reingeht.“, gibt sie sich wenig zuversichtlich.
Doch spätestens nach der ersten Parade ist ihr anzumerken, sie ist heiß darauf die weiße Weste auch in der Halle zu behalten, so lang es eben geht.

Im Laufe des Spiels hält sie zwei Siebenmeter und kratzt einen schon fast drin geglaubten Ball nach einem gewaltigen Hechtsprung noch gerade so von der Linie. Mit einer bärenstarken Leistung packt sie 60 Minuten ohne Gegentor auf die Hallen-Uhr.
Am nächsten Tag ist schon das nächste Spiel. Ihre Mannschaft verteidigt vielleicht sogar noch ein bisschen stärker als am Vortag. Die Paraden sind nicht ganz so spektakulär, aber wenn sie da sein muss, ist sie da! Die Null steht!

Unglaubliche 120 Minuten auf der Uhr!

Am Sonntag, den 23.11.14 steht mit dem TC Blau-Weiß Berlin eine echte Herausforderung auf dem Programm (15.00 Uhr in der Werner-Ruhemann-Halle). Der Vorjahres-Zweite ist vermutlich der stärkste Konkurrent im Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Das MHC-Team möchte mit Eurer Unterstützung die Rekord-Uhr so lange wie möglich am Laufen halten und auch das dritte Spiel für sich entscheiden.

Kommt vorbei und unterstützt die Damen im Regionalliga-Spitzenspiel. Und eins ist versprochen: Die Mädels werden nicht nur alles dafür geben Tore zu vermeiden, sondern auch offensiv einiges aufbieten. Tore schießen macht nämlich auch Spaß!

#Elmo

Share

Ein Kommentar zu “Stefanie Neumann arbeitet mit den 1. Damen am Fabel-Rekord”

  1. Elmar sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Sieg über Blau-Weiß! Das war wichtig!!!
    Die Rekordmarke habt ihr auf 158 Minuten ohne Gegentor in der Halle hochgeschraubt. Das ist beeindruckend und wohl nur schwer zu überbieten. Auch dazu meinen Glückwunsch (besonders an Steffie, stellvertretend für die ganze Mannschaft).
    Ich habe mit Steffie gemeinsam darüber spekuliert, dass das erste Gegentor vermutlich eine „Gurke“ sein wird und so kam es ja dann auch.
    Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg beim Versuch das zu topen und genauso viel Freude beim Tore schießen.

Kommentar schreiben