1. Damen vs. BHC 2

Für das heutige Spiel in der Regionalliga-Rückrunde waren die 1.Damen des MHC bei den 2. Damen des BHC zu Gast. Ergebnis in der Hinrunde: eine enttäuschende 1:3 Niederlage, die es heute nicht wieder geben sollte, auch wenn die Mannschaft ohne Haupttrainer auskommen musste, der schon vorzeitig in den Urlaub ging.

Auf die spielerische Stärke des Gegners war die Mannschaft dennoch taktisch gut eingestellt. Der Co-Trainer Elmar hatte eine defensive Spielaufstellung mitgebracht, die hinten heraus Sicherheit geben und ein geeignetes Mittel gegen den Offensivdruck der Gastgeber darstellten sollte. Aus dem üblichen rotierenden 3er Sturm wurde eine einzige Sturmspitze, die den offenen Rückraum der Gegner mit viel Laufarbeit nutzen sollte.

Wie erwartet, machte der BHC von Anfang an viel Druck und störte schon früh das MHC-Aufbauspiel. Das machte es schwer, vorn zu geeigneten Chancen zu kommen. Dennoch arbeitete der MHC sehr diszipliniert und machte es auch dem BHC schwer, ihre vielen Chancen zu verwerten. So ging es mit einem zufriedenstellenden 0:0 in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte der Partie ging es dann schon etwas aufregender zu und kleinere Unaufmerksamkeiten häuften sich. Es wurden Bälle verstoppt, bei vielversprechenden Chancen rutschte man ab, so dass letztlich der Torschuss ausblieb und im eigenen Schusskreis musste man 2 leichtfertige Strafecken parieren, die aber ohne Folgen blieben. Den Gegentreffer gab es dennoch, als der BHC mit einem langen Pass nach vorne stieß und die Torhüterin, Stefanie Neumann, sich beim Ablaufen der Hereingabe an den Schusskreisrand knapp verschätzte. So kam der BHC zum Schuss auf das ungeschützte Tor, den Vera Nestmann zwar noch berührte, er aber dennoch im Netz einschlug.

Doch der MHC steckte nicht auf und erarbeitete sich einige sehenswerte Vorstöße. Durch einen starken Lauf der rechten Verteidigerin Tamara Pirsch belohnten sich die Damen sogar mit einer Strafecke. Nach kurzer Freude gab es jedoch einen kurzen Schreckensmoment, bei dem der MHC sich der unglücklichen Auswechslungen bewusst wurde, wodurch keine der 3 Hereingeberinnen auf dem Platz stand. Kurz umgestellt wurde Vera Nestmann (sonst Schützin) zur Hereingeberin. Der 1. Schussversuch mündete lediglich in einer Wiederholungsecke. Diese konnte Tamara Pirsch dann jedoch nach abgefangener Ablage mit einem sauberen Schlag im gegnerischen Tor versenken.

So stand es nun wohlverdient 1:1 und es folgten 15 Minuten hektischen Schlagabtausches, der jedoch nicht mehr zu torgefährlichen Situationen führte. Der MHC geht mit diesem Punkt zufrieden ins letzte Auswärtswochenende nach Meerane und Leipzig, für das noch eine kleine Schippe an Ballsicherheit draufgelegt werden muss. Aber mit dem heute stark erkämpften Punkt reichen am nächsten Wochenende 3 Punkte, um sich den 2. Tabellenplatz zu sichern. Das sind also gute Aussichten! Danke auch an die vielen Anfeuerer, die uns heute unterstützt haben! #28

Share

Kommentar schreiben