1.Damen vs. Osternienburger HC

Aufgrund der Sperrung des eigenen Hockeyplatzes hieß es für die Damen des MHC die sieben Sachen zu packen um das vorletzte Heimspiel der Saison auf der Anlage des Großbeerener HC zu bestreiten. Gegner an diesem sonnigen und heißen Samstag sollte der Osternienburger HC sein, den man auf deren Anlage im vergangenen Herbst deutlich bezwingen konnte.

Leider waren unsere Damen aufgrund von Krankheiten und Verletzungen ersatzgeschwächt und waren dankbar, dass sich Laura und Alina von den 2.Damen bereit erklärten unterstützend einzuspringen. Nichtsdestotrotz ging man hochmotiviert in das Spiel, was sich in den ersten Minuten auch wiederspiegelte. Deutlich mehr Spielanteile und die ersten Kreisszenen für den MHC waren die Folge. Doch der OHC ist die wohl konterstärkste Mannschaft der Liga. Sie parkten eine Stürmerin konsequent im Viertel des MHC und suchten auch immer wieder die Pässe dorthin. Aufgrund zweier Unachtsamkeiten des MHC konnten die Gegner dann auch bis 10 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit 2:0 in Führung gehen. Fünf Minuten später mussten unsere Mädels dann auch noch eine unrechtmäßig gegebene Ecke hinnehmen, die zum einen zu hoch geschossen und zum anderen leider kurz vor der Linie von einer MHC-Spielerin ins Tor gelenkt wurde. Somit stand es kurz vor der Pause 0:3 gegen unsere Mädels. Auszeit und klare Ansage von Felix mehr Konsequenz nach vorne und im Kreis zu zeigen. In der ersten Halbzeit sollte aber nicht mehr viel passieren und so blieb es beim 0:3.

Doch die Damen gaben nicht auf, sie wollten dieses Spiel drehen. Energisch, entschlossen und vollen Willens ging es in die 2.Halbzeit. Eine Ecke nach 2 Minuten verwandelte Tami direkt, 1:3. Die Motivation stieg, doch der OHC stand mit allen Leuten in der eigenen Hälfte, ließ aber dennoch Räume. Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen langen Bällen nach vorne, extrem vielen Spielanteilen des MHC, einigen sehr guten Chancen, aber leider keinen weiteren Toren. Allerdings konnten aber auch alle Konteraktionen der Gäste unterbunden werden und so blieb es beim leider unglücklichen und durch viele zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen geprägten 1:3.

Kopf hoch Mädels, ihr bleibt in der Regionalliga Ost und den zweiten Platz könnt ihr immer noch verteidigen!!! #44

Share

Kommentar schreiben