1.Damen vs. Wespen

Obwohl das Spiel vom Vortag in den Beinen steckten, merkte man dies den Damen durch ihren starken Siegeswillen kaum an. Gegen die Wespen sollte nun endlich die verdienten 3 Punkte her um den Klassenerhalt sicherer zu gestalten. Das Spiel begann spannend mit einer Ecke (2.Spielminute) gegen uns. Doch Steffi Neumann parierte ausgezeichnet und hielt den Kasten sauber. Die anschließenden zehn Minuten gestalteten sich als sehr ausgeglichen mit mehreren Torchancen auf beiden Seiten. In der 12. Spielminuten bekam der MHC endlich eine Ecke für sich. Die Eckenschützin Tanja Reichenbach konnte ihn leider nicht direkt versenken, da eine Wespenspielerin ihn mit ihrem  Körper noch abwehren konnte. Der darauffolgende 7-Meter wurde dann von ihr wohl verdient zum Tor verwandelt. Dies ließ der Gegner nicht so auf sich sitzen und antwortete mit einem unglücklichen Tor gegen MHC. Die nachfolgenden zehn Minuten waren wieder spannend zu verfolgen, weil auf beiden Seiten der Ball einfach nicht rein gehen wollte. In der 26. Spielminute trafen die  Wespen durch geschickte schnelle Spielzügen zur Führung. Mit dem 1:2 gingen die Mannschaften  in die ersehnte Halbzeitpause.

Das Spiel ging hitzig weiter nach einer anscheinend gelungenen Halbzeitbesprechung, weil sich keine der Mannschaften eine klare Dominanz erspielen konnte. In der 43. Spielminute erhielt der MHC durch eine Ecke die Chance zum Ausgleich, die jedoch wieder zum 7-Meter führte. Jedoch konnte er durch eine gute Parade der Wespen Torhüterin leider verhindert werden. Die danach folgenden Minuten waren für die Zuschauer Nervenkitzel pur. Unter anderem wurden zwei Gegenecken gut pariert und es kam zu einer gelben Karte auf der Seite von den Wespen. Die erhoffte Chance durch die Überzahlsituation. Doch man merkte den Mädels die  Nervosität an und  sie konnten leider in den 2 Minuten kein weiteres Tor erzielen. Obwohl das Spiel schon nervenzerreißend genug war, wurden die letzten 5 Minuten noch spannender. In der 55. Minuten erzielten die Wespen ein Kontertor ins leere Tor. Daraufhin antwortete Vera Nestmann mit einem traumhaften Tor zum 2:3. Leider war das Glück nicht auf der Seite des MHC´s und die Gegner nutzen die Chance, als der MHC durch ein nichtgegebene Ecke kurz unaufmerksamer war, zum Führungsausbau zum  2:4, was letztlich dann auch das Endergebnis  war. Die Damen haben stark gekämpft und zeigten eine tolle Teamleistung trotz Niederlage. Das kommende Wochenende wird demnach der nächste Hockeykrimi für den MHC, weil ein Sieg zum Klassenerhalt her muss.

#90

Share

Kommentar schreiben