1.Damen vs. TUS Lichterfelde

Im ersten Spiel im neuen Jahr und auch dem einzigen in der Oststaffel der Damen- Bundesliga an diesem Wochenende mussten wir es heute mit dem TuS Lichterfelde in deren Halle aufnehmen. Wir gingen nicht ganz ohne Hoffnungen in dieses Rückspiel, da wir im Hinspiel doch überraschend gut mithalten konnten und die Partie über weite Strecken ausgeglichen verlief.

Wir nahmen uns heute vor TuSLi einfach ein bisschen zu ärgern. Als wir dann direkt zu Beginn eine Strafecke bekamen, keimten Hoffnungen auf einen guten Start in dieses Spiel auf. Leider ging diese daneben und von nun an nahmen die Gastgeberinnen das Ruder in die Hand. Bereits nach 12 Minuten hieß es 3:0 für die Hausherrinnen. Durch schnelle Passkombinationen, ein griffiges Spiel von TuSLi und der Tatsache, dass sie über weite Strecken sowohl offensiv, als auch defensiv ohne Torhüterin spielten, konnten sie ihre Führung bis 7 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit noch auf 5:0 ausbauen. Dieser deutliche Rückstand rüttelte uns etwas wach, wir agierten nun weniger hektisch, besannen uns darauf, was wir können und kamen besser ins Spiel. Schöne Tore von Tamara Pirsch und Vera Nestmann sorgten für den 5:2- Pausenstand für den TuS Lichterfelde.

Mit dem Wissen, dass wir Rückstände aufholen können, starteten wir in die zweite Halbzeit. Leider verschliefen wir die ersten Minuten und die Fehlpassquote stieg. TuSLihingegen präsentierte sich lauffreudig und angriffslustig und zog bis auf 10:2 davon. Wir hingegen mussten immer wieder versuchen, uns nicht gar zu sehr durch strittige Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen zu lassen. Doch wie auch in der ersten Halbzeit folgten auf 5TuSLi- Tore wieder 2 Tore von uns. Das 10:3 schoss Maike Timmermann und das 10:4 wieder Vera Nestmann, diesmal durch eine kurze Ecke. Zwei Minuten vor Ende des Spiels mussten wir auch noch das 11:4 hinnehmen.

Am Ende hat TuSLi heute verdient gewonnen, da wir leider nicht die Leistung aus dem Hinspiel abrufen konnten. Nun heißt es dieses Spiel abzuhaken und auf das nächste  Heimspiel-Doppel- Wochenende zu blicken, an dem es wichtig und vor allem möglich ist, Punkte zu holen. #44

Share

Kommentar schreiben