1.Damen vs. ATV Leipzig

Unser Spiel am 11.1.14 gegen ATV Leipzig war von der ersten Minute an eine spannende Partie.

Der Ehrgeiz war hoch zumindest einen Punkt zu holen um sicherer in der Liga zu stehen. Nach gegenseitiger Motivation von der Trainerbank und untereinander sind wir energisch ins Spiel gegangen. Leider begann das Spiel gleich in der ersten Minute mit einer Gegenecke. Doch das Glück blieb auf unsere Seite bis zur vierten Minute, denn es kam zum 0:1. In der gleichen Minute holten wir uns wieder den Gleichstand durch Celina Brummerhoff. Die Gegner blieben bissig und erzielten 2 Tore (6. und 11. Minute). Wir ließen uns nicht unterkriegen und schossen in der 27. Minute ein Tor durch die Eckenschützin Tanja Reichenbach. Durch einen verheerenden Konter in der folgenden Minute kam es zum 2:4, mit dem wir dann auch in die Halbzeit gingen.

Nach klaren Ansagen und neuer Motivation starteten wir in die zweite Halbzeit. Scheinbar hatte aber auch der Gegner neue Kraft getankt und erweiterte seine Führung zum 2:6 (32. und 34. Minute). Energisch kämpften wir weiter und es kam zu einer Ecke (34. Minute) für uns, welche Tanja Reichenbach zu einen Tor verwandelte. Nach einem Traumspielzug;  Vera zu Sandra, Sandra weiter abgelegt auf Simone, Simone schoss- Tor! Wir waren mit 4:6 wieder im Rennen. Durch den Konterangriff, der leider nicht von dem tollen Einsatz der Torhüterin Stefanie gehalten werden konnte, erzielten die Gegner in der 45. Minute ihr siebentes Tor. Durch den Angriff über die linke Seite, eingeleitet von Celia Braun, kam es zum Aufholtor, geschossen von Celina Brummerhoff. In der 54. Minute folgte erneut ein erfolgreicher Angriff. Diesmal schoss uns Tamara Pirsch zum Anschlusstreffer (6:7). Durch eine glücklich gefügte Abwehr der Gegner kam es zum Kontertor (56. Minute). Wir kämpften erbittert  und mit gesteigerten Risiko weiter. Leider kassierte Sandra Podewski in der 57. Minute eine grüne Karte und in der gleichen Situation Tamara Pirsch eine gelbe.

Unser offene Spielweise wurde leider nicht belohnt und die Gegner schossen zwei weitere Tore (jeweils 58. Minute). Somit endete dieses spannende Spiel mit 6:10. #96

Share

Kommentar schreiben